Urlaubskarten – Wohin damit?

Falls ihr es noch nicht gemerkt haben solltet bspw. an den leeren Stühlen der Arbeitskollegen (sofern ihr nicht bei der DP arbeitet :-)), die allgemeine Reise- und Urlaubszeit hat begonnen und unser Briefkasten bekommt, trotz Streik, endlich mal wieder was zu tun. Plötzlich flattern Grußkarten von Familienangehörigen und Freunden ins Haus, von denen man gar nicht wusste, dass sie überhaupt weggefahren sind. Egal, ich freue mich über jede einzelne Karte. Am Ende des Sommers stapeln sie sich dann wieder in meiner Kartenkiste, die mittlerweile aus allen Nähten platzt. Aber wegschmeißen kommt auch nicht in Frage. Das sind Erinnerungen, die man gut aufbewahren muss. Wenn ich mal alt und grau bin, möchte ich die Karten lesen und mich an die schöne Zeit von damals und die netten Menschen erinnern. Eine Sortieraktion brachte dann den Gedankenblitz. Ich habe die Karten einfach gelocht und mit einer Ringbindung aneinander befestigt. Dafür verwendet man am besten eine robuste Papierkordel. So ist der Kartenstapel jederzeit zum Angucken bereit und liegt jetzt sogar neben meinen Fotoalben dekorativ im Bücheregal. Das Gleiche kann man natürlich mit allen möglichen Karten machen. 

 

 

 

 

Nice Weekend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.