Monster im Kinderzimmer

Manchmal haben die kleinen Knirpse eher etwas mit einem Monster gemein, als mit einem liebevollen, engelsgleichen Wesen. Ich habe zum Beispiel schon viele Monster zu Hause gehabt; darunter ein Krümelmonster, einen Kleckerwicht, ein Muffeltier und einen Krawallfrosch. Alle rauben Sie einem den letzten Nerv. Warum also nicht das Kinderzimmer gleich in eine Monsterhöhle verwandeln und die Tür schließen, wenn wieder einmal Monsteralarm herrscht? Gute Idee?..dann los! Als erstes braucht die Monsterhöhle natürlich eine Monsterbeleuchtung. Wie ihr die am besten bastelt, zeig ich euch in der folgenden Anleitung. So soll die Lampe am Ende aussehen:

 

Dafür benötigt ihr folgende Utensilien:

  • 1 Lampion weiß, 30-35 cm Durchmesser
  • Stoff in Wunschfarbe oder nach Vorlage
  • 2 Stück Zackenlitze orange
  • 2 Stück Heftpflaster
  • 2 Stück Pompom in Wunschfarbe
  • 2 Stück Knöpfe blau
  • 1 Blatt schwarzes Tonpapier
  • Bastelkleber

Und so geht ihr vor:

Als erstes druckt ihr euch die folgenden Vorlagen auf dickem Zeichenkarton aus, indem ihr die Bilder als Grafik downloaded, in ein Word-Dokument einfügt und auf A4-Größe zieht.

Dann folgt ihr der Anleitung auf dem Ausdruck. Ist das geschehen, werden die ausgeschnittenen Stoffapplikationen nun einzeln vorsichtig mit Bastelkleber eingestrichen und auf den Lampenschirm geklebt. Am besten hält die Applikation, wenn man sie mit der Hand von innen und außen gleichzeitig am Papier festdrückt. Ausgefranste Stoffränder können auch mit Bastelkleber leicht angedrückt und gerade gestrichen werden. Die Pupillen der Monster werden mit einem Locher aus dem schwarzen Tonkarton ausgestanzt, die Münder, das Kreuz-Auge und die Stiche um das große weiße Auge werden mit einer Schere aus dem gleichen Papier zurecht geschnitten. Wer zu all dem keine Lust hat und sich die Finger nicht klebrig machen will, kann den Lampenschirm auch fix und fertig in meinem Onlineshop hier bestellen.

Mit Hilfe von Decoupage- oder Serviettentechnik lässt sich auch schnell so eine schöne Garderobe zaubern. Monstermotive gibt es zahlreich auf Servietten (Serviettentechnik) oder Geschenkpapier (Decoupagetechnik). Die rohen Hakenleisten findet man meist für wenig Geld im Baumarkt oder Trödelladen. Bunt lackiert und hübsch beklebt macht sie an jeder Wand eine gute Figur. Fragen zum detaillierten Vorgehen beantworte ich gern per E-Mail.

Eine weitere lustige Idee, mit der man das Kinderzimmer monstermäßig aufpeppen kann sind Stiftehalter im Monsterstyle.
So ein Wandbild bringt dann noch den letzen Schliff im Monsterzimmer.
Ich wünsche euch eine monstermäßig schöne Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.