Neues Jahr neue Lampe!

Da bin ich wieder und wünsche euch ein gesundes neues Jahr! Ich hoffe es wird uns allen viel Freunde bringen und natürlich auch die Stärke jedem Gegenwind zu trotzen. 
 
Auf alle Fälle habe ich seit heute einen „Neuen“, einen neuen Lampenschirm! Mein kleiner Sohn hatte sich einen von seiner Mama gewünscht. Sein aktueller Lampenschirm im Kinderzimmer, in schlichtem Mint und ohne Applikationen drauf, war gleichermaßen mein erster überhaupt und quasi der Startschuss zur Designer-Laufbahn. Das Design für seinen neuen Lampenschirm hatte ich schon vor langer Zeit auf einem Blatt Papier mit Bleistift skizziert. Es sollte etwas mit Fliegenpilzen und Wichteln zu tun haben. Als Kind war ich total fasziniert von einem schön illustrierten Buch namens „Willkommen in Wichtelhausen“. Das hat sich in meiner Phantasie eingebrannt und wurde nun prompt auf dem Lampenschirm umgesetzt.

 

 

 

 

 

 

Hier noch ein paar Impressionen aus dem heimischen Kinderzimmer, nachdem wir die neue Wichtellampe installiert hatten.

 

 

 

 

 

 

 

Dieser alte Ikea-Schrank stand bereits in meinem Jugendzimmer. Er hatte bis vor kurzem noch Glastüren und man konnte drin die ganze Unordnung sehen. Da habe ich die Türen einfach mit einer Tafelfolie beklebt, damit der kleine Kreidekünstler malen kann was das Zeug hält. Bislang hat er sich allerdings noch zurückgehalten und überlässt das Zeichnen lieber seiner Mama!

 

 

Über Weihnachten hatte ich die Schnapsidee das Kinderzimmer noch mit einigen Girlanden aufzupeppen. Servietten habe ich in Massen und Muffinförmchen auch. Um dem selbst gewählten Thema „Wald“ (Auf den Vorhängen sind Wald und Tiere zu sehen.) gerecht zu werden, wurden dafür auch noch Fliegenpilze und echte Tannenzapfen verarbeitet. Eine gute DIY-Anleitung für Pompoms gibt es hier.

 

Der kleine Räuber nach der Kissenschlacht!
 
Eine wunderschöne erste Arbeitswoche im neuen Jahr wünscht euch,
Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.